zum Inhalt springen

Publikationen

 

A) Bücher 

 

 2. Sprache der Existenz. Rilke, Kafka und die Rettung des Ich im Roman der klassischen Moderne. Tübingen und Basel: Francke 2003. (Habilitationsschrift, 396 S.)

 1. Hölderlins ,Verfahrungsweise des poetischen Geistes’ als Antwort auf Fichtes Subjektphilosophie. Tübingen und Basel: Francke 1997. (Dissertation, 415 S.)

  

B) Herausgaben

 

7. Zusammen mit Nathalie Kónya-Jobs und Mark Oliver Carl: Umbrüche und Aufbrüche. 1918 und 2018. Das östliche Mitteleuropa als Ort und Gegenstand interkultureller literarischer Lernprozesse (Reihe TOLD). Göttingen: V&R (Tagung im September 2018, erscheint voraussichtl. 2020)

6. Zusammen mit Bastian Dewenter und Berbeli Wanning: Der Fisch im Netz. Kulturwissenschaftliche Perspektiven (Reihe TOLD). Göttingen: V&R (in Vorbereitung)

5. Zusammen mit Sabine Anselm und Berbeli Wanning: Werte der Klassiker. Ankommen in Sprache und Kultur (Reihe TOLD). Göttingen: V&R (in Vorbereitung)

4. Zusammen mit Sabine Anselm und Berbeli Wanning: Erlesene Zukunft - Werteerziehung durch Literatur. Göttingen: Ed. Ruprecht 2019.

3. Zusammen mit Roman Bartosch, Köln: Die Materie des (bildenden) Geistes. Der ,material turn' im Kontext von Bildungs- und Literaturgeschichte um 1800. Heidelberg: Winter-Verlag 2018.

2. Zusammen mit Berbeli Wanning, Siegen: Kulturökologie und Literaturdidaktik. Beiträge zur ökologischen Herausforderung in Literatur und Unterricht. Göttingen: V&R unipress 2015.

1. Zusammen mit Roman Bartosch, Köln: Teaching the Environment: Ecocritical Encounters. Frankfurt/M., Berlin u.a. Peter Lang 2014.

 

 

C) Aufsätze, Artikel und längere Rezensionen in Zeitschriften, Sammelbänden und Internetorganen 

 

Fachdidaktik

22. Ökologisches Lernen am Beispiel von Petra Posterts Das Jahr, als die Bienen kamen. In: Jan Standke und Dieter Wrobel (Hg.): Beiträge zur Didaktik der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur (In Vorbereitung)

21. Reflektieren und Bewerten. Überlegungen zum PISA-Lesekompetenzmodell am Beispiel von Schillers Wilhelm Tell. In: Sabine Anselm, Sieglinde Grimm und Berbeli Wannig (Hg.): Erlesene Zukunft - Werteerziehung durch Literatur. Göttingen: Ed. Ruprecht (in Vorbereitung)

20. Bibliothek und Schule: Evaluation des Methodentrainings und Leseförderprogramm der Stadtbibliothek Köln. Erscheint im Bericht über die ,Bildungspartnerinitiative Schule und Bibliothek’ der NRW-Medienberatung (in Vorbereitung).

19. (Zusammen mit Roman Bartosch, Heather I. Sullivan und Berbeli Wanning) Abschlussdiskussion zur Tagung 'Die Materie des Geistes': Fachdidaktische Konsequenzen. In: Die Materie des Geistes. Der material turn im Kontext von Bildungs- und Literaturgeschichte um 1800. Universitätsverlag Winter: Heidelberg 2018. S. 251-264.

18. (Zusammen mit Nathalie Kónya-Jobs) Kulturökologische Aspekte in der Lyrik Wilhelm Lehmanns und Oskar Loerkes. Mit didaktischen Anmerkungen. In: Metamorphosen des Überläufers [Sichtbare Zeit - Journal der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft, Heft 7], Herausgegeben von Wolfgang Menzel, Eckernförde 2018, S. 38-58.

17. (Zusammen mit Berbeli Wanning) Cultural Ecology and the Teaching of Literature. In: Hubert Zapf (ed.): Handbook of Ecocriticism and Cultural Ecology. Berlin: Walter de Gruyter 2016, S. 513-533.

16. Urszenen des Erzählens. Zum Erwerb narratologischer Kompetenz im Szenischen Spiel. In: Die Zeitalter werden besichtigt. Aktuelle Tendenzen der Kinder- und Jugendliteraturforschung. Hrsg. von Gabriele von Glasenapp, Andre Kagelmann und Felix Giesa. Frankfut a. M.: Peter Lang 2015, S. 217-231

15. Spielräume des literarischen Verstehens bei zentralen Vergleichsaufgaben (VERA 8) am Beispiel einer Lernstandserhebung 2009 in NRW. In: Wirkendes Wort. Deutsche Sprache und Literatur in Forschung und Lehre. Trier: WVT August 2015/2, S. 281-295.

14. Tauschverhältnisse zwischen menschlicher und nicht-menschlicher Natur in Literatur und Didaktik: E.T.A. Hoffmanns Der Sandmann und Gottfried Kellers Pankraz, der Schmoller. In: Kulturökologie und Literaturdidaktik. Beiträge zur ökologischen Herausforderung in Literatur und Unterricht. Hrsg. von Berbeli Wanning und Sieglinde Grimm. Göttingen: v&r unipress 2015, S. 143-163.

13. ,Konzeptuelle Vorgaben' als Bedingungen des literarischen Verstehens bei Test- und Lernaufgaben. In: Lernaufgaben entwickeln, bearbeiten und überprüfen. Ergebnisse und Perspektiven fachdidaktischer Forschung. Hrsg. v. Bernd Ralle, Susanne Prediger, Marcus Hammann, Martin Rothgangel. Münster: Waxmann 2014, S. 243-245.

12. Ecodidactics? A German Perspective. In: Teaching Environments. Ecocritical encounters. Eds. Roman Bartosch & Sieglinde Grimm. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2014, p. 247-260. 

11. Teaching Cultural Ecology from German Romanticism to the Present: E.T.A. Hoffmann, Gottfried Keller and W.G. Sebald. In: Teaching Environments. Ecocritical Encounters. Eds. Roman Bartosch & Sieglinde Grimm. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2014, p.199-219.

10. Erwachsenwerden zwischen Horror und Phantasie: Henry Selicks Kinder- und Jugendfilm ,Coraline’. Mit einem didaktischen Vorschlag. In: Von wilden Kerlen und wilden Hühnern. Perspektiven des modernen Kinder- und Jugendfilms. Hrsg. von Christian Exner und Bettina Kümmerling-Meibauer. Marburg: Schüren-Verlag 2012, S. 270-292.

9. Schreiben in der Oberstufe – ein wissenschaftspropädeutischer Anspruch? In: Der Deutschunterricht 4/2011. Wissenschaftliches Schreiben. Hrsg. von Thorsten Pohl und Wolf Peter Klein, S.70-77.

8. ,Recognition’ and ,Empathy’: Two Categories of Intercultural Competence in Literature teaching in Rafik Schami’s Fable ,The Sheep in Wolf’s Clothing’. In: Arnd Witte and Theo Harden (eds.): Intercultural Competence: Concepts, Challenges, Evaluations. Oxford u.a.: Peter Lang 2011, 449-464.

7. Braucht der gebildete Mensch die Ökonomie? Zum Verhältnis von ,Bildung’ und ,Kompetenz’ nach PISA – eine europäische Perspektive. In: Didaktik Deutsch 31 (2011), S.11-21.

6. Mythos Schönheit im Schüleralltag: Was verbindet Kleopatra und Heidi Klum? In: Deutschunterricht 6/2009. Mythen und Sagen – erkennen, verstehen, gestalten. Hrsg. von Thomas Roberg, S.17-22, mit Aufgaben zu den Lernstandserhebungen (VERA) in Klasse 8.

5. Möglichkeiten von Diagnose und Förderung im Bereich Textverstehen. Die Lernstandserhebungen 2007 in NRW. In: Differenzen diagnostizieren und Kompetenzen fördern im Deutschunterricht. Hrsg. von Stefan Jeuk und Ingrid Schmid-Barkow. Freiburg: Fillibach-Verlag 2009, S.169-192.

4. Konstruktivistische Abwege der Deutschdidaktik und die Neurobiologie (Vortrag auf dem Germanistentag 2007). In: Standard: Bildung. Blinde Flecken in der Deutschen Bildungsdiskussion. Hrsg. von Winfried Thielemann, Ingwer Paul und Fritz Tangermann. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 2008, S.141-154.

3. Liebe vor Gericht – Standeskonflikte verstehen (Pitaval und Schiller). In: Deutschunterricht 5/2007. Gerecht oder ungerecht? Konflikte darstellen, erklären, beurteilen. Hrsg. von Harro Müller-Michaels, S.38-43.

2. Auf der Straße leben - Annäherungen an eine fremde Welt. Nasrin Sieges ,Juma, ein Straßenkind aus Tansania’ und Gudrun Pausewangs ,Das Tor zum Garten der Zambranos’. In: Deutschunterricht 6/2006. Stadt Land Fluss. Orte in der Literatur. Hrsg. von Harro Müller-Michaels, S.24-30. 

1. Ästhetische Erziehung revisited: Schillers ,Wilhelm Tell’. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 50 (2003) Doppelheft 2/3, S.420-442. 

 

 Fachwissenschaft

25. Wilhelm Raabes Bildungsroman ,Prinzessin Fisch' (1881/82). Überlegungen zum Fischmotiv. In: Der Fisch im Netz. Kulturwisschenschaftliche Perspektiven. Hrsg. von Bastian Dewenter, Sieglinde Grimm und Berbeli Wanning. Göttingen: V&R Ruprecht, (ca. 20 S., in Vorbereitung).

24. ,Lebenswelt’ im Kontext des Entwicklungs- und Bildungsromans: Grimmelshausens ,Simplizissimus’, Moritz’ ,Anton Reiser’ und E.T.A. Hoffmanns ,Kater Murr’ (in Bearbeitung, ca. 15 S.).

23. "Green thought": Andrew Marvells Gartengedichte und Wilhelm Lehmanns Naturlyrik. In: Sichtbare Zeit - Journal der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft, Heft 8, Herausgegeben von Wolfgang Menzel, Eckernförde 2019 (ca. 13 S., in Vorbereitung).

22. (zusammen mit Roman Bartosch) Die Materie des (bildenden) Geistes: Zur Einführung. In: Roman Bartosch/Sieglinde Grimm (Hg.): Die Materie des (bildenden) Geistes. Der ,material turn' im Kontext von Bildungs- und Literaturgeschichte. Heidelberg: Winter-Verlag 2018, S. 1-16.

21. Posthumanistische Figurendarstellung und das Anthropozän: Alfred Döblins ,Die Ermordung einer Butterblume' (1910) und W.G. Sebalds ,Nach der Natur' (1988). In: Gabriele Dürbeck und Jonas Nesselhauf (Hg): Repräsentationsweisen des Anthropozän in Literatur und Medien. [Studien zu Literatur, Kultur und Umwelt], Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang, S. 107-124.

20. "... dem Geiste nicht blos als Vehikel dienen". Zur Bedeutung von Stoff und Materie im Bildungskonzept Hölderlins. In: Roman Bartosch/Sieglinde Grimm (Hg.): Die Materie des (bildenden) Geistes. Der ,material turn' im Kontext von Bildungs- und Literaturgeschichte. Heidelberg: Winter-Verlag 2018, S. 29-54.

19. Phänomenologie und Kulturökologie bei W.G. Sebald. In: Akten des XIII. Internationalen Germanistikkongresses Shanghai 2015. Germanistik zwischen Tradition und Innovation. Band 10. Hrsg. von Jianhua Zhu, Jin Zhao und Michael Szurawitzki. Berlin: Peter Lang 2018, S. 201-205.

18. Kulturökologie und Phänomenologie bei Kafka und W.G. Sebald in: Ökologischer Wandel in der deutschsprachigen Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts. Hrsg. v. Gabriele Dürbeck, Christine Kanz und Ralf Zschachlitz. Berlin: Peter Lang 2018, S. 27-48

17. (Theater-)Lektüren kontra Bildung? Karl Philipp Moritz’ Anton Reiser und Johann Wolfgang Goethes Wilhelm Meister-Projekt. In: Lektüren ,bilden’: Lesen – Bildung – Vermittlung. Festschrift für Erich Schön. Hrsg. v. Gesine Boesken und Uta Schaffers. Münster: Lit-Verlag 2013, S.161-183.

16. Romantische Motive aus E.T.A. Hoffmanns Erzählungen in Neil Gaimans Kinder- und Jugendroman ,Coraline’. In: Der Deutschunterricht 4/2012. Jugendliteratur. Hrsg. von Carsten Gansel, S.73-77.

15. Medialität, Alterität und Liebe in Sofia Coppolas Film ,Lost in Translation’. In: Annette Simonis (Hrsg.): Intermedialität und Kulturaustausch. Beobachtungen im Spannungsfeld von Künsten und Medien. Bielefeld: Transcript-Verlag 2008, S.331-343.  

14. ,Aneignung’ als Zitat: Goethe, Hölderlin und die Migrantenlyrik. In: Die Fremde. Hrsg. von Monika Schmitz-Emans und Kurt Röttgers. Essen: Blaue Eule 2007, S.87-104.

13. Hölderlins ,Hyperion’ als Überbietung von Goethes ,Werther’. Rezension zu: Doris Feil: Stufen der Seele. Erkenntnistheoretische Darstellung in Goethes ,Werther’ und Hölderlins ,Hyperion’. Oberhausen: Athena 2005. Redaktion: IASL online [03.12.2007] (16 S.).

12. Schönes Wetter oder was? Robert Musils Kritik an ,moderner Wissenschaft’ (zusammen mit Knut Hüller). In: Musil-Forum. Studien zur Literatur der klassischen Moderne 28 (2005) S.60-88.

11. Johann Jakob Engel: Dichtung und Popularphilosophie. In: Johann Jakob Engel (1741-1802). Philosoph für die Welt, Ästhetiker und Dichter. Hrsg. von Alexander Košenina. Hannover-Laatzen 2005, S.97-121.

10. Robert Musil und Michel Foucault: Das Scheitern des ,Ratioiden’ und die Legitimation von Existenz. In: Denken/Schreiben in der Krise – Existentialismus und Literatur. Hrsg. von Cornelia Blasberg und Franz-Josef Deiters. St Ingbert 2004, S.126-157.

9. Verschenkter Mythos. Nietzsches Künstlermythos in Thomas Manns ,Doktor Faustus’. In: Mythen in Kunst und Literatur. Tradition und kulturelle Repräsentation. Hrsg. von Annette Simonis und Linda Simonis. Köln 2004, S.160-182.

8. Rilke im weltliterarischen Kontext. Rezension zu: Rilke und die Weltliteratur. Hrsg. von Manfred Engel und Dieter Lamping. Düsseldorf und Zürich 1999. In: ,Die Welt ist in die Hände der Menschen gefallen’. Rilke und das moderne Selbstverständnis. Blätter der Rilke-Gesellschaft, Bd. 24 (2002) S.234-238.

7. Leibliche Ekstase als Lebenspraxis. Zur Bedeutung von Tanz und Gebärde in der literarischen Avantgarde. In: Avantgarden in Ost und West. Literatur, Musik und Bildende Kunst um 1900. Hrsg. von Hartmut Kircher, Maria Klanska und Erich Kleinschmidt. Köln, Weimar, Wien 2002, S. 91-110.

6. Fichtes Gedanke der ,Wechselwirkung’ in Hölderlins Tragödienkonzeption. In: POETICA 33 (2001) Heft 1-2, S.191-214.

5. ,Dichtarten und Wissenssystematik’. Zum Einfluß der nachkantischen Organisation des Wissens auf die poetologische Gattungsdebatte bei Novalis und Friedrich Schlegel. In: Euphorion 94/2 (2000) S.149-171.

4. „... denn die Herrlichkeit ist nur ein Augenblick“. Ewigkeit und Zeitlichkeit in Rilkes ,Malte Laurids Brigge’. In: Zeitwahrnehmung und Zeiterfahrung der Moderne. Hrsg. von Annette und Linda Simonis. Bielefeld 2000, S.407-431.

3. Hölderlin und Hegel in Frankfurt: Hegels ,Dissertatio’ über die Planetenbahn und  Hölderlins Dichtungstheorie. In: Hölderlin-Jahrbuch 31 (1998-1999) S.139-141.

2. Von der ,sentimentalischen Dichtung’ zur ,Universalpoesie’: Schiller, Fr. Schlegel und die ,Wechselwirkung’ Fichtes. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft XLIII (1999) S.159-187.

1. Das Allgemeine des Subjektiven. Revolution des Bewußtseins im Theater des Vormärz. In: Literatur und Politik der Heine-Zeit. Die 48er Revolution in Texten zwischen Vormärz und Nachmärz. Hrsg. von Maria Klanska und Hartmut Kircher. Köln, Weimar, Wien 1998, S.83-98.