zum Inhalt springen

Publikationen

 

A) Bücher 

 

 2. Sprache der Existenz. Rilke, Kafka und die Rettung des Ich im Roman der klassischen Moderne. Tübingen und Basel: Francke 2003. (Habilitationsschrift, 396 S.)

 1. Hölderlins ,Verfahrungsweise des poetischen Geistes’ als Antwort auf Fichtes Subjektphilosophie. Tübingen und Basel: Francke 1997. (Dissertation, 415 S.)

  

B) Herausgaben

 

7.  Der Fisch im Netz. Kulturwissenschaftliche Perspektiven (Reihe TOLD). Göttingen: V&R. (Zusammen mit Bastian Dewenter und Berbeli Wanning, in Vorbereitung)

6. Werte der Klassiker. Ankommen in Sprache und Kultur (Reihe TOLD). Göttingen: V&R (Zusammen mit Sabine Anselm und Berbeli Wanning; erscheint voraussichtl. im Herbst/Winter 2020/21 )

5. Ost-Geschichten. Das östliche Mitteleuropa als Ort und Gegenstand interkultureller literarischer Lernprozesse (Reihe TOLD). Göttingen: V&R 2021. (Zusammen mit Nathalie Kónya-Jobs und Mark Oliver Carl)

4.  Erlesene Zukunft - Werteerziehung durch Literatur. Göttingen: Ed. Ruprecht 2019. (Zusammen mit Sabine Anselm und Berbeli Wanning)

3.  Die Materie des (bildenden) Geistes. Der ,material turn' im Kontext von Bildungs- und Literaturgeschichte um 1800. Heidelberg: Winter-Verlag 2018. (Zusammen mit Roman Bartosch)

2. Kulturökologie und Literaturdidaktik. Beiträge zur ökologischen Herausforderung in Literatur und Unterricht. Göttingen: V&R unipress 2015. (Zusammen mit Berbeli Wanning, Siegen)

1. Teaching the Environment: Ecocritical Encounters. Frankfurt/M., Berlin u.a. Peter Lang 2014. (Zusammen mit Roman Bartosch)

 

 

C) Aufsätze, Artikel und längere Rezensionen in Zeitschriften, Sammelbänden und Internetorganen 

 

Fachdidaktik

22. Reflektieren und Bewerten. Überlegungen zum PISA-Lesekompetenzmodell am Beispiel von Schillers Wilhelm Tell. In: Sabine Anselm, Sieglinde Grimm und Berbeli Wanning (Hg.): Werte der Klassiker. Ankommen in Sprache und Kultur. Göttingen: V&R unipress (in Vorbereitung)

21.Bildung für nachhaltige Entwicklung in und durch Sprache und Literatur. In: Natur, Umwelt, Nachhaltigkeit - Perspektiven auf Sprache, Diskurs und Kultur. Hrsg. von Carolin Schwegler, Anna Mattfeldt und Berbeli Wanning. Berlin: DeGruyter. (Zusammen mit Berbeli Wanning) Erscheint im Herbst 2021.  

20. Ökologisches Lernen am Beispiel von Petra Posterts Das Jahr, als die Bienen kamen. In: Jan Standke und Dieter Wrobel (Hg.): Beiträge zur Didaktik der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur (im Druck)

19. Abschlussdiskussion zur Tagung 'Die Materie des Geistes': Fachdidaktische Konsequenzen. In: Die Materie des Geistes. Der material turn im Kontext von Bildungs- und Literaturgeschichte um 1800. Universitätsverlag Winter: Heidelberg 2018. S. 251-264. (Zusammen mit Roman Bartosch, Heather I. Sullivan und Berbeli Wanning)

18. Kulturökologische Aspekte in der Lyrik Wilhelm Lehmanns und Oskar Loerkes. Mit didaktischen Anmerkungen. In: Metamorphosen des Überläufers [Sichtbare Zeit - Journal der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft, Heft 7], Herausgegeben von Wolfgang Menzel, Eckernförde 2018, S. 38-58. (Zusammen mit Nathalie Kónya-Jobs)

17. Cultural Ecology and the Teaching of Literature. In: Hubert Zapf (ed.): Handbook of Ecocriticism and Cultural Ecology. Berlin: Walter de Gruyter 2016, S. 513-533. (Zusammen mit Berbeli Wanning)

16. Urszenen des Erzählens. Zum Erwerb narratologischer Kompetenz im Szenischen Spiel. In: Die Zeitalter werden besichtigt. Aktuelle Tendenzen der Kinder- und Jugendliteraturforschung. Hrsg. von Gabriele von Glasenapp, Andre Kagelmann und Felix Giesa. Frankfut a. M.: Peter Lang 2015, S. 217-231

15. Spielräume des literarischen Verstehens bei zentralen Vergleichsaufgaben (VERA 8) am Beispiel einer Lernstandserhebung 2009 in NRW. In: Wirkendes Wort. Deutsche Sprache und Literatur in Forschung und Lehre. Trier: WVT August 2015/2, S. 281-295.

14. Tauschverhältnisse zwischen menschlicher und nicht-menschlicher Natur in Literatur und Didaktik: E.T.A. Hoffmanns Der Sandmann und Gottfried Kellers Pankraz, der Schmoller. In: Kulturökologie und Literaturdidaktik. Beiträge zur ökologischen Herausforderung in Literatur und Unterricht. Hrsg. von Berbeli Wanning und Sieglinde Grimm. Göttingen: v&r unipress 2015, S. 143-163.

13. ,Konzeptuelle Vorgaben' als Bedingungen des literarischen Verstehens bei Test- und Lernaufgaben. In: Lernaufgaben entwickeln, bearbeiten und überprüfen. Ergebnisse und Perspektiven fachdidaktischer Forschung. Hrsg. v. Bernd Ralle, Susanne Prediger, Marcus Hammann, Martin Rothgangel. Münster: Waxmann 2014, S. 243-245.

12. Ecodidactics? A German Perspective. In: Teaching Environments. Ecocritical encounters. Eds. Roman Bartosch & Sieglinde Grimm. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2014, p. 247-260. 

11. Teaching Cultural Ecology from German Romanticism to the Present: E.T.A. Hoffmann, Gottfried Keller and W.G. Sebald. In: Teaching Environments. Ecocritical Encounters. Eds. Roman Bartosch & Sieglinde Grimm. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2014, p.199-219.

10. Erwachsenwerden zwischen Horror und Phantasie: Henry Selicks Kinder- und Jugendfilm ,Coraline’. Mit einem didaktischen Vorschlag. In: Von wilden Kerlen und wilden Hühnern. Perspektiven des modernen Kinder- und Jugendfilms. Hrsg. von Christian Exner und Bettina Kümmerling-Meibauer. Marburg: Schüren-Verlag 2012, S. 270-292.

9. Schreiben in der Oberstufe – ein wissenschaftspropädeutischer Anspruch? In: Der Deutschunterricht 4/2011. Wissenschaftliches Schreiben. Hrsg. von Thorsten Pohl und Wolf Peter Klein, S.70-77.

8. ,Recognition’ and ,Empathy’: Two Categories of Intercultural Competence in Literature teaching in Rafik Schami’s Fable ,The Sheep in Wolf’s Clothing’. In: Arnd Witte and Theo Harden (eds.): Intercultural Competence: Concepts, Challenges, Evaluations. Oxford u.a.: Peter Lang 2011, 449-464.

7. Braucht der gebildete Mensch die Ökonomie? Zum Verhältnis von ,Bildung’ und ,Kompetenz’ nach PISA – eine europäische Perspektive. In: Didaktik Deutsch 31 (2011), S.11-21.

6. Mythos Schönheit im Schüleralltag: Was verbindet Kleopatra und Heidi Klum? In: Deutschunterricht 6/2009. Mythen und Sagen – erkennen, verstehen, gestalten. Hrsg. von Thomas Roberg, S.17-22, mit Aufgaben zu den Lernstandserhebungen (VERA) in Klasse 8.

5. Möglichkeiten von Diagnose und Förderung im Bereich Textverstehen. Die Lernstandserhebungen 2007 in NRW. In: Differenzen diagnostizieren und Kompetenzen fördern im Deutschunterricht. Hrsg. von Stefan Jeuk und Ingrid Schmid-Barkow. Freiburg: Fillibach-Verlag 2009, S.169-192.

4. Konstruktivistische Abwege der Deutschdidaktik und die Neurobiologie (Vortrag auf dem Germanistentag 2007). In: Standard: Bildung. Blinde Flecken in der Deutschen Bildungsdiskussion. Hrsg. von Winfried Thielemann, Ingwer Paul und Fritz Tangermann. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 2008, S.141-154.

3. Liebe vor Gericht – Standeskonflikte verstehen (Pitaval und Schiller). In: Deutschunterricht 5/2007. Gerecht oder ungerecht? Konflikte darstellen, erklären, beurteilen. Hrsg. von Harro Müller-Michaels, S.38-43.

2. Auf der Straße leben - Annäherungen an eine fremde Welt. Nasrin Sieges ,Juma, ein Straßenkind aus Tansania’ und Gudrun Pausewangs ,Das Tor zum Garten der Zambranos’. In: Deutschunterricht 6/2006. Stadt Land Fluss. Orte in der Literatur. Hrsg. von Harro Müller-Michaels, S.24-30. 

1. Ästhetische Erziehung revisited: Schillers ,Wilhelm Tell’. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 50 (2003) Doppelheft 2/3, S.420-442. 

 

 Fachwissenschaft

26. Wilhelm Raabes ,Prinzessin Fisch' (1881/82). Ökologische Aspekte zum Fischmotiv. In: Der Fisch im Netz. Kulturwisschenschaftliche Perspektiven. Hrsg. von Bastian Dewenter, Sieglinde Grimm und Berbeli Wanning. Göttingen: V&R unipress (Reihe TOLD), (ca. 17 S., in Vorbereitung).

25. Zwischen Rittern und Feen: Wilhelm Raabes Prinzessin Fisch als weibliche Selbstfindung. Erscheint in: Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft (2021/22), ca. 20 S. 

24. Nature writing in transzendentaler Perspektive: Friedrich Hölderlin und Henry David Thoreau. In: Gabriele Dürbeck/Christine Kanz (Hg.): Deutschsprachiges Nature writing von Goethe bis zur Gegenwart - Kontroversen, Positionen, Perspektiven. Stuttgart: Metzler (ca. 20 S., im Druck)

23. "Green thought": Andrew Marvells Gartengedichte und Wilhelm Lehmanns Naturlyrik. In: Der Wanderer und der Weg. Sichtbare Zeit - Journal der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft, Heft 8, Herausgegeben von Wolfgang Menzel, Eckernförde 2019, S. 60-75.

22. Die Materie des (bildenden) Geistes: Zur Einführung. In: Roman Bartosch/Sieglinde Grimm (Hg.): Die Materie des (bildenden) Geistes. Der ,material turn' im Kontext von Bildungs- und Literaturgeschichte. Heidelberg: Winter-Verlag 2018, S. 1-16. (zusammen mit Roman Bartosch)

21. Posthumanistische Figurendarstellung und das Anthropozän: Alfred Döblins ,Die Ermordung einer Butterblume' (1910) und W.G. Sebalds ,Nach der Natur' (1988). In: Gabriele Dürbeck und Jonas Nesselhauf (Hg): Repräsentationsweisen des Anthropozän in Literatur und Medien. [Studien zu Literatur, Kultur und Umwelt], Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang, S. 107-124.

20. "... dem Geiste nicht blos als Vehikel dienen". Zur Bedeutung von Stoff und Materie im Bildungskonzept Hölderlins. In: Roman Bartosch/Sieglinde Grimm (Hg.): Die Materie des (bildenden) Geistes. Der ,material turn' im Kontext von Bildungs- und Literaturgeschichte. Heidelberg: Winter-Verlag 2018, S. 29-54.

19. Phänomenologie und Kulturökologie bei Kafka und W.G. Sebald. In: Akten des XIII. Internationalen Germanistikkongresses Shanghai 2015. Germanistik zwischen Tradition und Innovation. Band 10. Hrsg. von Jianhua Zhu, Jin Zhao und Michael Szurawitzki. Berlin: Peter Lang 2018, S. 201-205.

18. Kulturökologie und Phänomenologie bei Kafka und W.G. Sebald in: Ökologischer Wandel in der deutschsprachigen Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts. Hrsg. v. Gabriele Dürbeck, Christine Kanz und Ralf Zschachlitz. Berlin: Peter Lang 2018, S. 27-48

17. (Theater-)Lektüren kontra Bildung? Karl Philipp Moritz’ Anton Reiser und Johann Wolfgang Goethes Wilhelm Meister-Projekt. In: Lektüren ,bilden’: Lesen – Bildung – Vermittlung. Festschrift für Erich Schön. Hrsg. v. Gesine Boesken und Uta Schaffers. Münster: Lit-Verlag 2013, S.161-183.

16. Romantische Motive aus E.T.A. Hoffmanns Erzählungen in Neil Gaimans Kinder- und Jugendroman ,Coraline’. In: Der Deutschunterricht 4/2012. Jugendliteratur. Hrsg. von Carsten Gansel, S.73-77.

15. Medialität, Alterität und Liebe in Sofia Coppolas Film ,Lost in Translation’. In: Annette Simonis (Hrsg.): Intermedialität und Kulturaustausch. Beobachtungen im Spannungsfeld von Künsten und Medien. Bielefeld: Transcript-Verlag 2008, S.331-343.  

14. ,Aneignung’ als Zitat: Goethe, Hölderlin und die Migrantenlyrik. In: Die Fremde. Hrsg. von Monika Schmitz-Emans und Kurt Röttgers. Essen: Blaue Eule 2007, S.87-104.

13. Hölderlins ,Hyperion’ als Überbietung von Goethes ,Werther’. Rezension zu: Doris Feil: Stufen der Seele. Erkenntnistheoretische Darstellung in Goethes ,Werther’ und Hölderlins ,Hyperion’. Oberhausen: Athena 2005. Redaktion: IASL online [03.12.2007] (16 S.).

12. Schönes Wetter oder was? Robert Musils Kritik an ,moderner Wissenschaft’ (zusammen mit Knut Hüller). In: Musil-Forum. Studien zur Literatur der klassischen Moderne 28 (2005) S.60-88.

11. Johann Jakob Engel: Dichtung und Popularphilosophie. In: Johann Jakob Engel (1741-1802). Philosoph für die Welt, Ästhetiker und Dichter. Hrsg. von Alexander Košenina. Hannover-Laatzen 2005, S.97-121.

10. Robert Musil und Michel Foucault: Das Scheitern des ,Ratioiden’ und die Legitimation von Existenz. In: Denken/Schreiben in der Krise – Existentialismus und Literatur. Hrsg. von Cornelia Blasberg und Franz-Josef Deiters. St Ingbert 2004, S.126-157.

9. Verschenkter Mythos. Nietzsches Künstlermythos in Thomas Manns ,Doktor Faustus’. In: Mythen in Kunst und Literatur. Tradition und kulturelle Repräsentation. Hrsg. von Annette Simonis und Linda Simonis. Köln 2004, S.160-182.

8. Rilke im weltliterarischen Kontext. Rezension zu: Rilke und die Weltliteratur. Hrsg. von Manfred Engel und Dieter Lamping. Düsseldorf und Zürich 1999. In: ,Die Welt ist in die Hände der Menschen gefallen’. Rilke und das moderne Selbstverständnis. Blätter der Rilke-Gesellschaft, Bd. 24 (2002) S.234-238.

7. Leibliche Ekstase als Lebenspraxis. Zur Bedeutung von Tanz und Gebärde in der literarischen Avantgarde. In: Avantgarden in Ost und West. Literatur, Musik und Bildende Kunst um 1900. Hrsg. von Hartmut Kircher, Maria Klanska und Erich Kleinschmidt. Köln, Weimar, Wien 2002, S. 91-110.

6. Fichtes Gedanke der ,Wechselwirkung’ in Hölderlins Tragödienkonzeption. In: POETICA 33 (2001) Heft 1-2, S.191-214.

5. ,Dichtarten und Wissenssystematik’. Zum Einfluß der nachkantischen Organisation des Wissens auf die poetologische Gattungsdebatte bei Novalis und Friedrich Schlegel. In: Euphorion 94/2 (2000) S.149-171.

4. „... denn die Herrlichkeit ist nur ein Augenblick“. Ewigkeit und Zeitlichkeit in Rilkes ,Malte Laurids Brigge’. In: Zeitwahrnehmung und Zeiterfahrung der Moderne. Hrsg. von Annette und Linda Simonis. Bielefeld 2000, S.407-431.

3. Hölderlin und Hegel in Frankfurt: Hegels ,Dissertatio’ über die Planetenbahn und  Hölderlins Dichtungstheorie. In: Hölderlin-Jahrbuch 31 (1998-1999) S.139-141.

2. Von der ,sentimentalischen Dichtung’ zur ,Universalpoesie’: Schiller, Fr. Schlegel und die ,Wechselwirkung’ Fichtes. In: Jahrbuch der Deutschen Schillergesellschaft XLIII (1999) S.159-187.

1. Das Allgemeine des Subjektiven. Revolution des Bewußtseins im Theater des Vormärz. In: Literatur und Politik der Heine-Zeit. Die 48er Revolution in Texten zwischen Vormärz und Nachmärz. Hrsg. von Maria Klanska und Hartmut Kircher. Köln, Weimar, Wien 1998, S.83-98.