zum Inhalt springen

Publikationen und Vorträge

Monographie

Erzählanfänge und Erzählschlüsse im Adoleszenzroman. Frankfurt am Main: Peter Lang 2019. (Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien. Theorie – Geschichte – Didaktik; 118)

 

Beiträge

Bibliographie Sprache und Geschlecht (fortlaufend)

Geschlecht-er-lesen 2.0. Wenn aus ♀ und ♂ Individuen werden. In: Myrle Dziak-Mahler, Michael Schratz, Axel Wagenitz und Kai Wörner (Hrsg.) (2021): Zukunft Schule. Münster: Waxmann. Gemeinsam mit Pola Heider. [In Vorb.]

Notwendigkeit, Potentiale und Umsetzungsmöglichkeiten einer geschlechterreflektierenden Deutschdidaktik“. In: k:ON „Inklusive Bildung aus fachdidaktischer und fachwissenschaftlicher Perspektive" 2/20. [In Vorb.]

Grenzen, die überschritten werden müssen. Julya Rabinowichs Dazwischen: Ich. In: Julia Boog-Kaminski, Lena Ekelund und Kathrin Emeis (Hrsg) (2020): Aufbruch der Töchter. Weibliche Adoleszenz und Migration in Literatur, Theorie und Film. [In Vorb.]

"Vorzeichenfehler". In: 1000 und 1 Buch 1/2020.

Erzählanfänge und Erzählschlüsse am Beispiel von Tamara Bachs Adoleszenzroman Mausmeer. In: Der Deutschunterricht 6/2019.

Sprache und Geschlecht – Ansätze einer geschlechterreflektierenden Deutschdidaktik. Gemeinsam mit Kirsten Schindler. In: von Dall’Armi, Julia/ Verena Schurt (Hrsg.) (2020): Doing or Undoing Gender? Fachdidaktische, pädagogische und erziehungswissenschaftliche Perspektiven auf Geschlecht. Heidelberg: Springer. [In Vorb.]

Linguistische Geschlechterforschung. In Gender Glossar / Gender Glossary (7 Absätze ) (2019). [In Vorb.]

Eine Welt ohne Gender. In: Buch und Maus 2/2019.

Shadow narratives – leise politische Töne im Adoleszenzroman. In: Roeder, Caroline (Hrsg.) (2019): Parole(n) – Politische Dimensionen von Kinder- und Jugendmedien. Stuttgart: Metzler. (Studien zu Kinder- und Jugendliteratur und -medien (SKJLM) 2)

Alles Fake, reine Konstruktion. Oder? – Narrativierte Unsicherheit in Tamara Bachs Marienbilder. In: Dettmar, Ute/Glasenapp, Gabriele von/O’Sullivan, Emer/Roeder, Caroline/Tomkowiak, Ingrid (Hrsg.) (2019): Jahrbuch der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung 2019 | GKJF. Fakt, Fake und Fiktion. http://www.gkjf.de/wp-content/uploads/2019/12/Jahrbuch_GKJF_2019_78-90_B6d_Bieker.pdf

Autobiographisches Erzählen als Vehikel inklusiven Lernens? – Anmerkungen zu Édouard Louis‘ Das Ende von Eddy. In: Glasenapp, Gabriele von/Frickel, Daniela A./ Kagelmann, Andre/Seidler, Andreas (Hrsg.) (2019): Der inklusive Blick II - Kinder- und Jugendliteratur im Fokus. Frankfurt am Main: Lang. (Kinder- und Jugendkultur, -literatur und -medien. Theorie – Geschichte – Didaktik; 119)

Konstruierte Dichotomie. Statement zur Frage "Lektüreempfehlungen für Jungen?" In: Eselsohr 10/2018.

Weiblichkeitsbilder im aktuellen Adoleszenzroman am Beispiel von Tamara Bachs Marienbilder. In: Glasenapp, Gabriele von/Kagelmann, Andre/ Giesa, Felix (Hrsg.) (2015): Die Zeitalter werden besichtigt. Aktuelle Tendenzen der Kinder- und Jugendliteraturforschung. Frankfurt a. M.: Peter Lange, S. 271-291.

 

Rezensionen

Mitarbeiter*in (Redaktion) der Les(e)bar - Internet-Empfehlungs- und Rezensionszeitschrift

http://www.lesebar.uni-koeln.de/

 

Jahrbuch GKJF

Langemeyer, Peter / Knutsen, Karen Patrick (Hrsg.): Narratology Plus. Studies in Recent International Narratives for Children and Young Adults / Narratologie Plus. Studien zur Erzählweise in aktueller internationaler Kinder- und Jugendliteratur. http://www.gkjf.de/wp-content/uploads/2019/12/Jahrbuch_GKJF_2019_161-162_Inhalt_Rezensionen.pdf

 

Buch und Maus

Slater, Dashka: Bus 57. In: Buch und MAus 3/2019.

Aebi, Christine/Axster, Lilly/Dennis, Henry/Fofana, Jaray: Ein bisschen wie du /  A little like you. In: Buch und aus 2/2019.

Steinkellner, Elisabeht: Vom Flanieren und Weltspazieren. In: Buch und Maus 2/2019.

 

JuLit

Haentjes-Holländer, Dorothee : Paul und der Krieg. In: JuLit 1/19.

 

1000 und 1 Buch

Jägerfeld, Jenny: Comedy Queen. In: 1000 und 1 Buch 2/2020. [In Vorb.]

Orgahndl, Franz: Der Katze ist es egal. In: 1000 und 1 Buch 2/2020. [In Vorb.]

McGhee, Alison: Pablo und Birdy. In: 1000 und 1 Buch 1/2020.

Cousins, Dave: Live fast die young. Tod.Ernst. In: 1000 und 1 Buch 4/2019.

Don, Lari: Mind Blind. In: 1000 und 1 Buch 3/2019.

Etz, Elisabeth: Nach vorn. In: 1000 und 1 Buch 4/2018.

Fuchs, Kirsten: Signalstörung. In: 1000 und 1 Buch 3/2018.

Crowley, Cath: Das tiefe Blau der Worte. In 1000 und 1 Buch 2/2018.

Sáenz, Benjamin Alire: Die unerklärliche Logik meines Lebens. In: 1000 und 1 Buch 1/2018.

Renn, Lola: hier stirbt keiner. In: 1000 und 1 Buch 4/2017.

Woltz, Anna: Hundert Stunden Nacht. In: 1000 und 1 Buch 3/2017.

Höfler, Stefanie: Tanz der Tiefseequalle. In: 1000 und 1 Buch 2/2017.

 

Les(e)bar

Die Insel. Eine tagtägliche Geschichte, Armin Greder (2015)

Die Stadt hinter dem Dönerladen: Jugendroman, Mirijam Günter (2015)

Marienbilder, Tamara Bach (2014)

Und auch so bitterkalt. Roman, Lara Schützsack (2014)

Fräulein Esthers letzte Vorstellung. Eine Geschichte aus dem Warschauer Ghetto, Adam Jaromir (Text) und Gabriela Cichowska (Illustration) (2014)

Nenn mich einfach Superheld. Roman, Alina Bronsky (2013)

Wer morgens lacht. Roman, Mirjam Pressler (2013)

Die Geschichte von Zoe und Will, Kristin Halbrook (2013)

Ich gegen Osborne, Joey Goebel (2013)

 

Vorträge

"Geschlechterreflektierende Deutschdidakitk". Digitale Posterpräsentation im Rahmen der Tagung "Sprachlich-literarisches Lernen und Deutschdidaktik" an der Ruhr-Universität Bochum am 15.05.2020.

"Geschlechterreflektierende und diversitätssensible Deutschdidaktik - Theoretische Überlegungen und praktische Beispiele". Vortrag im Rahmen des Sprachdidaktischen Kolloquiums der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg am 05.05.2020 gemeinsam mit Kirsten Schindler. [verschoben]

"Wenn Autorinnen Kinder bekommen – Mutterschaft als Schreibblockade". Vortrag im Rahmen der interdisziplinären Tagung „Schreiben, Text und Autorschaft – Zur Thematisierung, Inszenierung und Reflexion von Schreibprozessen in ausgewählten Medien und historischen Selbstzeugnissen“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen vom 26.-28.02.2020 gemeinsam mit Kirsten Schindler.

"Sprache und Geschlecht – Ansätze einer geschlechterreflektierenden Deutschdidaktik". Vortrag im Rahmen der SDD-AG-Tagung "Inklusion und Gender" am 17.02.2020 in Wien gemeinsam mit Kirsten Schindler.

"'WirAlle ohne Unterschied' – Ansätze für eine geschlechtergerechte Sprache". Vortrag im Rahmen des Landesarbeitsgemeinschaftstreffens Bündnis 90/DIE GRÜNEN NRW am 07.12.2019 gemeinsam mit Pola Heider, Sabrina Schumacher und Kirsten Schindler.

Einführung in Carolin Emckes "Ja heißt ja und ..." im Rahmen des Buchclubs "Im Gepräch" am IDSL II am 11.11.2019.

Gastvortrag im Seminar "(Ent)dramatisierung im inklusiven Literaturunterricht" (Dr.*in Judith Leiß) zum Thema "Geschlechtergerechte Leseförderung" am 04.11.2019.

"Geschlecht-er-lesen 2.0: Wenn aus ♀ und ♂ Individuen werden." Vortrag gemeinsam mit Pola Heider auf der Tagung #future19: Zukunft Schule an der Universität zu Köln am 29.08.2019.

Replik zu Monique Honneger: "Heteronormativität in der Lehramtsausbildung – Fragen und Rahmen zu einer anderen Diskurspraxis: Projekt Norma" im Rahmen des Sprachdidaktischen Kolloquiums des IDSL2 UzK am 04.06.2019.

"Erzählen in den Medien für ein junges Publikum". Vortrag auf dem 30. Frankfurter Autor*innen für Kinder- und Jugendtheater am 01.11.2018.

"Shadow narratives – leise politische Töne im Adoleszenzroman". Vortrag auf der 31. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung: Parole(n) - Politische Dimension und ideologische Interferenzen von Kinder- und Jugendliteratur/ -medien am 31.05.-02.06.2018.

Mitwirkung am 1. Arbeitstreffen der AG "Inklusion und Gender" im Symposium Deutschdidaktik: Thementisch 2 Textauswahl (narratologisch) gemeinsam mit Daniela A. Frickel und Nadine Seidel am 08.03.2018 an der Universität zu Köln.

"Erzählanfänge und Erzählschlüsse im Adoleszenzroman." Vortrag auf dem Forschungskolloquium des Instituts für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität Frankfurt am 29.08.2017.

„‚Als gäbe es eine Obergrenze für Menschlichkeit‘ – Das Ende von Eddy als Dokument eines Inklusionsbegehrens.“ Vortrag auf der Tagung „Der inklusive Blick II: Kinder- und Jugendliteratur im Fokus“ am 17./18.03.2017 an der Universität zu Köln.