zum Inhalt springen

Britta Ehrig

Thema: Argumentative Schreibkompetenzen in der gymnasialen Oberstufe

Betreuerin: Prof. Dr. Nicole Marx; Prof. Dr. phil. Joachim Grabowski (Leibniz Universität Hannover)

Abstract:

Nicht alle SchülerInnen, die in die Oberstufe übergehen, haben jahrgangsstufenangemessene schriftlich-argumentative Fähigkeiten erworben. Eine Förderung dieser erweist sich in der Praxis oftmals als schwierig. Nicht nur besteht Uneinigkeit über förderbedürftige Zielgruppen sowie geeignete Fördermethoden, sondern insbesondere auch darüber, welches (schrift-)sprachliche Wissen (s. Abraham 2014) in der Sek. II benötigt wird und somit förderungswürdig ist.

Mit dem Ziel, Aufschlüsse darüber zu geben, welche argumentativen Schreibfähigkeiten SchülerInnen im ersten Jahr der gymnasialen Oberstufe aufzeigen, wurde im Rahmen einer explorativen Korpusanalyse untersucht, (1) auf welchen Kompetenzniveaus argumentative Schreibprodukte (n = 191) zu verorten sind, (2) welches zu erwerbendes sprachliches Wissen in Form von Textprozeduren (s. Feilke 2014) zu identifizieren sind und (3) welche Zusammenhänge dabei mit individuellen Faktoren (u.a. sprachlicher Hintergrund, motivationale Aspekte, Teilnahme an Fördermaßnahmen) bestehen.